Nach langjähriger Tätigkeit in Aarau werde ich meine Praxis in Basel weiterführen. Ab 3.April 2017 finden Sie uns an der Bäumleingasse 10, mitten in der Basler Altstadt. Die neue Praxis ist vom Bahnhof SBB mit dem Tram oder zu Fuss sehr gut erreichbar. Für alle, die mit dem Auto unterwegs sind, stehen in nächster Nähe öffentliche Parkplätze zur Verfügung. Ich freue mich, wenn ich Sie am neuen Ort mit meiner bewährten Paraxisassistentin Zehra Türkmen betreuen darf.

Komplementärmedizinische Verfahren, wie die Homöopathie oder die Phytotherapie, lindern verschiedene Symptome auf natürliche Weise und unterstützen die Selbstheilungskräfte. Die Komplementärmedizin fragt nach dem weiteren Hintergrund einer Krankheit, nach Biografie und Umfeld des Menschen, seinen Stärken und Schwächen. Sie sucht ihn von seiner eigenen Ressource her zu heilen.
Konventionelle (Schul-)Medizin und komplementäre Medizin müssen sich nicht ausschliessen. Die unterschiedlichen Ansätze können sich in ihren Stärken und Vorteilen sinnvoll gegenseitig ergänzen. Die Praxistätigkeit erfolgt darum nach den Grundsätzen der integrativen Medizin.
Viele Akutsituationen und Notfälle können komplementärmedizinisch behandelt werden. Häufig aber ist für akute Notfälle und lebensbedrohliche Krankheiten primär die Schulmedizin zuständig. Schulmedizinische und naturwissenschaftliche Kompetenzen in einer ärztlichen Behandlung sind elementar, um die Grenzen der Komplementärmedizin zu erkennen.